Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

Donnerstag, 29. September 2016

Herbstferien




Herbstferien 
unter jedem Blatt 
ein Universum



(autumn holidays / under each leaf / a universe)



Ralf Bröker



(Übersetzung: Silvia Kempen)
************************************************************





Foto: © Silvia Kempen




Mittwoch, 28. September 2016

Wo und wohin





Wo und wohin?
In fremden Augen und Fenstern
die Abendsonne.



(Where and whereto? / In foreign eyes and windows / the evening sun.)

Valdis Jansons (Lettland)



(Übersetzung: Silvia Kempen)
***************************************************************




Fremde Familie

So wie der Staub, der irgendwie beginnt
und nirgends ist, zu unerklärtem Zwecke
an einem leeren Morgen in der Ecke
in die man sieht, ganz rasch zu Grau gerinnt,
so bildeten sie sich, wer weiß aus was,
im letzten Augenblick vor deinen Schritten
und waren etwas Ungewisses mitten
im nassen Niederschlag der Gasse, das

nach dir verlangte. Oder nicht nach dir.
Denn eine Stimme, wie vom vorigen Jahr,
sang dich zwar an und blieb doch ein Geweine;
und eine Hand, die wie geliehen war,
kam zwar hervor und nahm doch nicht die deine.
Wer kommt denn noch? Wen meinen diese vier?

Rainer Maria Rilke (1875-1926)
Aus der Sammlung Neue Gedichte, Anderer Teil




Dienstag, 27. September 2016

ein Liebespaar






ein Liebespaar
auf freiem Feld
der ungeteilte Himmel*



(a loving couple / on the open field / the undivided sky)

Elisabeth Weber-Strobel



(Übersetzung: Silvia Kempen)
*(Erstveröffentlichung: Haiku heute, Ausgabe Dezember 2014)
***************************************************************





Foto: © Gischott / pixelio.de




Montag, 26. September 2016

Erster Herbsttag




Erster Herbsttag
der Wind blättert im Archiv
des Sommers


 
(First autumn day / the wind flips in the archive / of the summer)
 
Angelika Knetsch



(Übersetzung: Silvia Kempen)
***************************************************************




Archiv der Zeit

Unglückselige Zeit! Wenn aus diesem Archiv dich die Nachwelt
Schätzet, wie bettelhaft stehst du, wie hektisch vor ihr.

Friedrich Schiller (1759-1805)




Sonntag, 25. September 2016

first date




first date -
holding her hand
a twinkling star



(erstes Date - / ihre Hand haltend / ein funkelnder Stern)

Ana Drobot, Bucharest, Romania



(Übersetzung: Silvia Kempen)
***************************************************************




Foto: © Didi01 / pixelio.de




Samstag, 24. September 2016

Spinnfäden




Spinnfäden
die Zeit nach der Zeit
verdichtet



(gossamer / time after time / condensed)

Gabriele Hartmann



***************************************************************



Die Zeit

In immer gleichem Schritt und Tritt
Wallt ihres Wegs die Zeit,
Seit sie des Schöpfers Hand entglitt,
Und wallt in Ewigkeit.

Und jeden Schritt umtobt Geschrei:
Heut stürmst du wie noch nie!
Und jeden Tritt: Eil' doch vorbei,
Schleichst heut mit müdem Knie!

Du närrisch Menschenvolk! Sie wallt
Und braucht nicht Stab und Trunk,
Dir aber stürmt sie, bist du alt,
Dir schleicht sie, bist du jung!

Hugo Salus (1866-1929)
Aus der Sammlung Die Harfe Gottes



Freitag, 23. September 2016

Der Schwammkürbis blüht



糸瓜咲て 痰のつまりし 佛かな.



(Hechima sakite / tan no tsumarishi / hotoke kana.)

(Der Schwammkürbis blüht, / und ich werde zu Buddha, / dem der Auswurf den Atem nahm.)

Masaoka Shiki (1867-1902)


***************************************************************





Foto: © Aka / pixelio.de